Sharepoint Search Crawl Fehler 2436 nach SP2 Installation

Das Auffinden von Inhalten im Internet stellt heute niemanden mehr vor allzu grosse Probleme – Google, Bing und Co. sei Dank. Im Unternehmensnetzwerk dagegen wird auch heute noch viel Energie investiert um alle Informationen über DIE perfekte Verzeichnisstruktur auffindbar zu machen. Dagegen gibt es nichts einzuwenden – ausser dass diese perfekte Struktur für jede Abteilung, jeden Mitarbeiter ein wenig anders aussieht. Der Suchdienst von Sharepoint ist deshalb eine höchst nützliche Sache, da er das schnelle Auffinden von Informationen analog zu den Internet-Suchmaschinen ermöglicht.

Nach der Installation des Sharepoint Service Pack 2 funktionierte jedoch bei mehreren Servern die Indizierung nicht mehr. Neu hinzugefügte Word- und PDF-Dokumente wurden nicht mehr in den Suchergebnissen aufgeführt. Ein Blick in die Ereignisanzeige des Sharepoint Servers gibt weiteren Aufschluss: die Indizierung funktioniert nicht mehr; folgende Warnung wird protokolliert:

Event Type: Warning
Event Source: Windows SharePoint Services 3 Search
Event Category: Gatherer
Event ID: 2436
Date:  05/22/2009
Time:  14:30:02 pm
User:  N/A
Computer: SERVERNAME
Description:
The start address <http://servername:12540/sites/sitename> cannot be crawled.
Context: Application ‘SharedServices1′, Catalog ‘Portal_Content’
Details: The object was not found.   (0x80041201)

Viele Hinweise zu diesem Fehler bezogen sich auf die AAM und der Neu-Erstellung des Index-Katalogs; für unser Post-SP2-Szenario leider allesamt nicht zutreffend. Erst die erweiterten Protokolle von Sharepoint brachten die Lösung: Der Indizierungsdienst startet im Root-Verzeichnis, also http://servername:12540.

Die betroffenen Server hatten eine Gemeinsamkeit: es existierten keine Root-Sites, sondern nur Sites unterhalb von http://servname:12540/sites/sitename, was bis anhin, also Pre-SP2, kein Problem darstellte. Also fix eine leere Site im Stammverzeichnis erstellt – und der Fehler war innert Minuten verschwunden!

Markus Frey

Über Markus Frey

Markus Frey ist Gründungs- und Geschäftsleitungs-Mitglied der IN4OUT it solutions ag. Er ist Software-Architekt und System Consultant mit Fokus auf Internet-Technologien. Und in seiner Freizeit ziemlich oft in der Wildnis auf einem Mountain Bike anzutreffen.
  1. März 5, 2010

    Hallo,

    vielleicht sollte man noch ergänzen, dass man eine neue Team Seite im root Verzeichnis anlegen muss.

    LG

  2. Markus Frey
    März 6, 2010

    Hallo LG
    Besten Dank für das Feedback – ein Angliszismen-Problem: Mit Stammverzeichnis habe ich das Root-Verzeichnis gemeint; Wurzelverzeichnis schien mir eine noch weniger passende Übersetzung. Ich denke, ich bleibe zukünftig ganz bei den englischen Begriffen 😉

Kommentar schreiben

*